Papageien

12.04.2019 Frühlingssingen

Kurz vor den Osterferien trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der Wiedbachschule mit ihren Lehrerinnen und Lehrern und zahlreichen Gästen auf dem Schulhof um sich mit Gesang und Musik gemeinsam auf den Frühling einzustimmen. Leider ließ der Frühling am Tag selbst nichts von sich sehen oder merken, so dass es noch ziemlich kalt war. Aber das war kein Problem für die kleinen und größeren Sängerinnen und Sänger, die den Frühling mit gemeinsamen Liedern begrüßten. Die Flöten-AG spielte zwei Stücke vor und die Chor-AG brachte sich mit seinen zahlreichen Stimmen ein. Bei der Mäuse-Klasse machte der "Kuckuck einen Riesenkrach" bevor die Klassen 3c und 3d zu einem Osterrap tanzten, so dass allen schnell wieder warm wurde. Die Bienen-Klasse führte dann noch einen Tanz vor und man konnte sofort sehen, dass wir eine "bewegte Schule" sind.

Mit dem gemeinsamen Lied "Immer wieder kommt ein neuer Frühling" verabschiedete die Schulleiterin Frau Reimann die Schülerinnen und Schüler der Wiedbachschule in die Osterferien verbunden mit der Hoffnung, dass der Frühling dann richtig anfängt mit viel Sonne und Wärme.

Unser Klassentier braucht einen Namen

Die Kinder der Papageienklasse, haben bereits vor den Sommerferien abgestimmt, dass sie Papageien sein möchten.

Nun brauchte das neue Klassentier, ein roter und sehr lauter und frecher Ara, auch einen Namen.

Eine ganze Menge Vorschläge kamen da zusammen. Die meisten Stimmen erhielt der Name Otto.

Nun begleitet unser lieber Otto die Kinder nach Hause und unser Klassentagebuch wird täglich um ein Erlebnis mit Otto reicher. Im Morgenkreis wird der Tagebucheintrag dann vorgestellt. Dieses Ritual aus dem Flexi war den Kindern sehr wichtig und musste beibehalten werden.

Hessischer Tag der Nachhaltigkeit – die Papageienklasse der Wiedbachschule ist dabei

Die Schülerinnen und Schüler der Papageienklasse (3d) nehmen sich einen ganzen Schulvormittag Zeit, um sich mit dem Thema Klimawandel und Klimaschutz zu beschäftigen. In Kleingruppen erstellen sie Plakate, um darauf aufmerksam zu machen, was wir alle tun können, um die globale Erwärmung nicht weiter fortschreiten zu lassen. Gemeinsam überlegen sie, wie sie ihre Vorschläge bestmöglich darstellen können. Dabei werden sie professionell von einer Grafikerin aus der Elternschaft beraten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: um eine fiebrige Erde herum ordnen sie ihre Plakate zum Klimaschutz an. Klimafreundliche Fortbewegungsmittel, umweltfreundliche Energie,  das Konsumverhalten, die Wegwerfmentalität sowie die klimafreundliche Ernährung – alles ist von den Schülerinnen und Schülern bedacht. Stolz präsentieren sie am Ende des Tages ihre Arbeitsergebnisse in der Hoffnung, dass ihre Botschaft gehört wird.

Äskulapwanderung der Papageienklasse

Wildkräuterwanderung der zukünftigen Papageienklasse

Die zukünftige Papageienklasse machte ihren ersten gemeinsamen Ausflug unter dem Motto Natur (er)leben am 16. Mai 2018. Gemeinsam mit der Wildkräuterexpertin Frau Ott verbrachten wir den Schultag im Wald rund um Bad Schwalbach. Dabei gab es viel zu probieren und zu erkunden. Die ersten Kräuter begegneten uns bereits auf dem Schulhof: das Labkraut und der Sauerampfer. Fast alle Kinder probierten und den meisten schmeckte der Sauerampfer am besten. Wir erfuhren, wie man eine Brennnessel isst und dass Spitz- und Breitwegerich gut gegen die Brennnesselverletzungen helfen, die uns dann doch ärgerten. Die Kinder hatten eine Menge Spaß beim Erkunden der Welt der Kräuter.