Tigerenten

Das Jahr ging schnell vorbei …

 … mit vielen Ausflügen, viel Lachen und Lernen.

 

 Wir waren unterwegs in Bad Schwalbach:

  • bei unserer Patenzahnärztin Dr. Marseille
    haben erfahren, wie dick die Tresortüren bei der Volksbank und der Nassauischen Sparkasse sind und
     in der Adler- und Viktoria Apotheke Tees und Cremes hergestellt
  • durften Eis schlecken im Eissalon Cortina,
  • haben nette Geschäftsleute in der Brunnenstraße getroffen, die unsere bemalten Bretter für die Landesgartenschau ausstellen
  • wohnten dem Dankgottesdienst in der katholischen Kirche St. Elisabeth bei
  • besuchten auch die dortige Krippenausstellung
  • haben zum ökumenischen Abschlussgottesdienst in der evangelischen Martin Luther Kirche beigetragen
  • wurden für musikalische Auftritte beim Weihnachtsmarkt, Geburtstage und im Altersheim gebucht
  • erlebten zwei Autorenlesungen und
  • ein tolles Schulfest
  • machten Experimente am Projekttag Sachunterricht
  • suchten Zahlen in der großen Welt am Tag der Mathematik
  • trennten Müll mit einem Fachmann von der EAW
  • bekamen das Instrument Kontrabass von Luises Papa vorgestellt
  • feierten Nikolaus und Advent mit tollen täglichen Geschichten und dem ganz eigenen Adventskalender
  • zeigten prima Leistungen bei den Bundesjugendspielen
  • feierten tolle Feste mit Überraschungsbuffet
  • waren Gäste bei Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer
  • suchten beim Workshop der LGS Papst Franziskus
  • machten beim zweiten Besuch in der LGS Experimente mit Wasser, Feuer, Erde, Luft
  • hatten viele Pichl-Pausen.

Bei all diesen Aktionen wurden wir unterstützt von unseren Bildungspaten Christine Ledwig, Anna Maria Beus, Elke Hoffmann, Carla Zeh und Edeltraut Elsenau.  
 
Viele neue Lehrkräfte waren in unserer Klasse, oft sogar doppelt mit der Klassenlehrerin: Frau Weil, Herr Karkoswsky, Frau Boettger, Frau Lommel, Frau Baumann, Frau Barthels. Frau Chudziak, Frau Rohde und ganz regelmäßig Herr Ziemek, der uns  das Mittelalter mit seinen Rittern erleben ließ. So wurden wir oft in kleinen Gruppen und sogar alleine unterstützt  beim Lernen.
 
Ohne aktive Eltern, die z. Bsp. auch Brötchen und Kuchen gespendet haben bei der „Schulranzenparty“ und den  Sekt für die  Einschulung  und immer helfen, wenn sie gebraucht werden, wäre vieles nicht möglich gewesen.
 

DANKE! 

Die Minis können lesen, schreiben in Grundschrift, kennen den Grundwortschatz von 100 Wörtern,, rechnen bis 10 und 20, manche sogar bis 100.

Die Maxis sind fit in allen Deutschbereichen, kennen die Einmaleins Reihen, rechnen verschieden Aufgabenformen bis 100. Den Umgang mit Tagesplan, sowie das Bearbeiten von Kompetenzrastern als Vorbereitung der Arbeiten beherrschen inzwischen alle. Bücher wurden vorgestellt, und täglich gelesen.
 
Der Häuserrat  ist bei uns ebenso installiert wie die täglichen Gespräche zum sozialen Verhalten, zur Wohlfühlordnung und zur Achtsamen Hand.


Das Treppenhaussingen ist immer der Abschluss für die Ferienzeit. Am Ende des Schuljahres stehen alle Klassen vom Haus Spalier, um die 4. Klässler „raus zu schmeißen“ bzw. sie „raus zu klatschen“. Spalier standen wir auch für Frau Bals, die geheiratet hat und jetzt Frau Preuß heißt.


Mit unserem neuen Klassenlehrer, Herrn Wittur, waren wir auch schon bei den Bienen und Kräuter sammeln.
 
Der absolute Hit war für die Kleinen war die Lesenacht mit Nachtwanderung  und für die Großen die Klassenfahrt. Wir waren in Wiesbaden unterwegs und in Mainz. Übernachtet haben wir in der Jugendherberge, spielten abends auf dem Spielplatz am Volkspark und waren in der Donald Duck Ausstellung. All das machten wir mit Linienbussen, Stadtbussen sowie der Eisenbahn. In diesen beiden Tagen waren wir nicht die Tigerenten und Felixhasen sondern die „Rotkäppchen“.
 
Jetzt freuen wir uns auf die Ferein und warten gespannt, was im neuen Schuljahr alles passiert.
 
 

Besuch bei den Tigerenten

Am vorletzten Schultag kam Zachary Hamilton , ein ehemaliges Pichl Kind zu Besuch. Wir hatten das Treppenhaus amerikanisch geschmückt und sangen mit ihm und seiner Mama Doreen das Lied: "peanut butter".
Das war wieder ein toller Schultag!

Schulfest

Das diesjährige Schulfest war für alle ein toller Tag. Es gab viele schöne Spiele und leckeres Essen. Außerdem wurden bei einer Tombola viele Preise verlost und jeder hatte die Chance etwas zu gewinnen.

Wir freuen uns schon auf das nächste Fest mit allen zusammen.

Kirchenbesuch zum Schuljahresende

Im diesjährigen ökumenischen Gottesdienst zum Abschluss des Schuljahres stand das Thema "Sonne" im Mittelpunkt. So wurden aus einer Tasche verschiedene Sachen für den Schwimmbad Besuch präsentiert, die Kinder wussten, dass Menschen und Pflanzen Sonne zum Wachsen und Leben brauchen, das Lied " die Sonne geht auf" wurde mit genausoviel Begeisterung gesungen wie das Lied " Gottes Liebe ist so wunderbar". 
Am besten gefiel allen das Lied "Halleluja "; das Singen wir jetzt jedes Jahr.

Wir gratulieren

Selbst gebastelte Herzen und Blumen wurden überreicht und Luftballons  knallten zu unserem Rap " Wir gratulieren".

Herrlicher Empfang im toll geschmückten Klassenzimmer für die Klassenlehrerin

Frau Bals hat geheiratet und heißt jetzt Sinnika Preuss. 
Nach der Hofpause standen alle Kinder und Lehrkräfte des blauen Turms Spalier für sie.

Klassenfahrt nach Wiesbaden und Mainz

Der Höhepunkt für die Maxis der Felixhasen und Tigerenten war die zweitägige Klassenfahrt nach Wiesbaden und Mainz. Wir durften hinter die Kulissen des Staatstheaters schauen, wurden vom Rotary Club mit einem gesunden Snack verwöhnt, fuhren mit der Nerobergbahn, erlebten Donald Duck um Mainz, kletterten im Volkspark, feierten mitternächtliche Parties in der Jugendherberge und fielen überall positiv auf und nicht nur wegen unserer roten Käppchen. 

Lesenacht

Der Höhepunkt des Schuljahres ist für die Minis der Felixhasen und Tigerenten die Lesenacht in der Schule.
Dieses Jahr kam Frau Benedetto zum vorlesen des Buches Grüffelos Abenteuer.
Mit dabei waren auch Herr Karkowsky und  Elke Heimberger .

Die Felixhasen und Tigerenten besuchten wieder die Landesgartenschau

Dieses Mal spielten wir und lernten zum Thema " Mit der Schöpfung sorgsam umgehen". 
Anschließend waren wir wieder auf dem tollen Kisten-Spielplatz und bei den Wasserspielen unterwegs. 
Das war wieder einmal ein Schultag nach dem Geschmack der Kinder.

Besuch vom Wertstoffhof in Orlen

Nachdem die Maxis auf dem Wertstoffhof in Orlen erfahren haben wie Kompost entsteht, kam Herr Michael vom Abfallzentrum des Kreises in die Klassen und sortierte Müll mit den Kindern in die gelbe, blaue, braune und schwarze Tonne. Die Geschichte vom Müll- Monster rundete die Doppelstunde ab. Am Ende erhielt jedes Kind eine Urkunde, die es als Mülldetektiv auszeichnet.